Ersttrimesterscreening 12-14 SSW
(Mütterlicher Bluttest + Nackenfaltenmessung) München

Ersttrimesterscreening 12-14 SSW Mütterlicher Bluttest Nackenfaltenmessung München
Pränataldiagnostik Frauenarzt München

Ihre Frauenarztpraxis für Ersttrimesterscreening 12-14 SSW München

Von der 12. bis 14. Schwangerschaftswoche besteht die Möglichkeit, chromosomal bedingte Fehlbildungen mittels einer kombinierten Blut- und Ultraschalluntersuchung abzuschätzen.

Die Auswertung zweier Substanzen (freies ß-hCG und PAPP-A) im mütterlichen Blut, die nur während der Schwangerschaft gebildet werden, in Kombination mit einer Messung der kindlichen Nackenhautdicke („NT = nuchal translucency„) mittels hoch auflösender Sonografie in der 14. Schwangerschaftswoche ist laut einhelliger Expertenmeinung die wichtigste Ergänzung zum bestehenden altersbedingten Risiko. Neben der Messung der Nackenfalte und des Nasenbeins werden bei uns weitere Parameter im Rahmen eines erweiterten Screenings, entsprechend den FMF Richtlinien, (Nasenbein, Ductus venosus, Trikuspidalklappenfluss) in die Risikoanalyse mit einbezogen.

Durch die Kombination von Ultraschall in der 13. SSW und die frühe Blutentnahme zur Bestimmung von PAPP-A und freiem ß-hCG ab der 9. SSW kann die Erkennungsrate beispielsweise für die Trisomie 21 (Down-Syndrom bzw. Mongolismus) auf 95 % gesteigert werden. Voraussetzung ist eine spezielle Software, die diese frühen Hormonwerte auswerten kann.

Mit dem Ersttrimesterscreening 12-14 SSW München kann man eine sehr genaue und individuelle Risikoabschätzung erstellen. Sollte sich ein erhöhtes oder intermediäres Risiko ergeben, bespreche ich mit ihnen persönlich welche weiterführende Diagnostik zu empfehlen ist.

© 2022 Dr. Gabriele Anker