Dreimonatsspritze
München

Dreimonatsspritze München
Pränataldiagnostik Frauenarzt München

Ihr Gynäkologe für Dreimonatsspritze München

Die Dreimonatsspritze besteht aus einer Fertigspritze mit einem Gestagen. Der Wirkstoff wird in den Gesäßmuskel injiziert. Bei diesem Verfahren wird einerseits die Eireifung gestört und der Eisprung gehemmt, anderseits verhindern hormonbedingte Veränderungen am Gebärmutterhalsschleim den Durchtritt von Spermien. Auf längere Sicht kann die 3 Monats-Spritze zu einer Abnahme der Knochendichte führen. Damit steigt das Risiko für die Erkrankung Osteoporose. Die 3-Monats-Spritze sollte daher nicht länger als 2 Jahre angewandt werden.

Pearl Index: 0,3-1,4

Vorteile:

  • kein Wirkungsverlust bei Durchfall / Erbrechen
  • während der Stillzeit anwendbar
  • Verhütungssicherheit bei Anwenderinnen, die infolge einer Epilepsie Medikamente einnehmen müssen
  • verhindert zyklusabhängige Migräne

Nachteile:

  • Änderung des Blutungsmusters v.a. In den ersten 6 Monaten Neigung zu Regelstörungen, später kann die Blutung ganz ausbleiben
  • nach Absetzen kann das Wiedereinsetzen des regelmäßigen Eisprungs verzögert sein
  • Verringerung der Knochendichte möglich, daher nicht länger als 2 Jahre anwenden
  • als Nebenwirkungen können Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen, Nervosität auftreten

© 2021 Dr. Gabriele Anker